Liebe Gäste des Hauses Sonja,

leider kann immer etwas "dazwischen" kommen und Sie können Ihren Urlaub aus unvorhergesehenen Gründen nicht antreten.

Empfehlung Reiserücktrittskostenversicherung
Um Unannehmlichkeiten vorzubeugen, empfehlen wir Ihnen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.
Vorschläge Versicherungen:
Berlin-direkt
Würzburger Versicherungs AG

Die Buchungsbedingungen:
Es gelten die Rechte und Pflichten aus dem Gastaufnahmevertrag und den nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Hauses Sonja.
 

Stornierungsbedingung:

  • Kostenfreie Stornierungen werden bis 60 Tage vor Anreise akzeptiert.

  • Bei einer späteren Stornierung bis zum Anreisetag oder bei Nicht-Anreise berechnen wir 90 Prozent der Reisesumme.
     

Zahlungsmodalitäten:

  • Bezahlung per Vorabüberweisung bis 3 Tage vor dem Anreisetag
    Sie können den Betrag entsprechend Ihrer Buchungsbestätigung vorab überweisen auf:
    IBAN: DE 25 7415 1450 0000 86 04 94
    BIC: BYLADEM1REG

  • Bei Abreise im Haus Sonja
    - bar in unserem Haus

     

Zimmerverfügbarkeit
Die reservierte Ferienwohnung steht Ihnen am Anreisetag ab 14.00 Uhr und am Abreisetag bis 10.00 Uhr zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.


Steuerinformationen
Alle Preise beinhalten die gesetzliche Mwst.


Was Sie als Gast wissen sollten:
Wenn ein Gast in einem Hotel, Pension oder auch bei einem Vermieter von Ferienwohnungen oder Ferienhäusern ein Zimmer / Ferienwohnung / Ferienhaus reservieren lässt > auch genannt Buchung, kommt automatisch ein sogenannter „Gastaufnahmevertrag“ zustande. Mit der Annahme der Reservierung/ Buchung durch den Vermieter hat der Gast Rechte, aber auch Pflichten. Nachfolgend unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) auf Basis der Empfehlungen des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA).

Allgemeine Geschäftsbedingungen

des Hauses Sonja / Ferienwohnung Sonja

 

I. GELTUNGSBEREICH

Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Hotelzimmern/Ferienwohnungen zur Beherbergung sowie alle in diesem Zusammenhang für den Gast erbrachten weiteren Leistungen und Lieferungen des Hotels (Gastaufnahmevertrag).
 

II. Rechte und Pflichten aus dem Gastaufnahmevertrag

  1. Der Gastaufnahmevertrag ist zustande gekommen, sobald das Zimmer/ Ferienwohnung etc. schriftlich oder mündlich seitens des Gastes bestellt und vom Haus Sonja schriftlich bestätigt worden ist. Im Zuge dessen hat der Gast auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Hauses Sonja anerkannt.

  2. Der Abschluss des Gastaufnahmevertrages verpflichtet die Vertragspartner zur Erfüllung des Vertrages. Damit werden gleichzeitig von beiden Seiten die gültigen AGB`s anerkannt.

  3. Der Vermieter ist berechtigt, bei Vertragsschluss vom Gast eine angemessene Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung in Form einer Kreditkartengarantie, einer Anzahlung oder Ähnlichem zu verlangen. Die Höhe der Vorauszahlung und die Zahlungstermine können im Vertrag in Textform vereinbart werden. Bei Vorauszahlungen oder Sicherheitsleistungen für Pauschalreisen bleiben die gesetzlichen Bestimmungen unberührt.

  4. Der Vermieter ist verpflichtet, bei Nicht-Bereitstellung des Zimmers dem Gast Schadenersatz (das Maximum ist hier der Gesamtbetrag der Reservierung) zu leisten. (Nicht-Bereitstellung auf Grund höherer Gewalt ist hiervon ausgenommen - sprich Feuer, Sturm, Erdbeben, Hochwasser u. ä.)

  5. Der Gast ist verpflichtet bei Nicht-Inanspruchnahme der vertraglichen Leistungen den vereinbarten Preis zu bezahlen.

  6. Der Vermieter ist nach Treu und Glauben gehalten, nicht in Anspruch genommene Zimmer oder Ferienwohnungen nach Möglichkeit anderweitig zu vergeben.

III.  Buchungsbedingungen:

Jede Urlaubsbuchung / Reservierungswunsch muss schriftlich per E-Mail oder über unsere Online-Buchungsmöglichkeit unserer Website erfolgen, unter Angabe von Namen und der vollständigen Adresse / Telefon Nr. des Mieters / Gastes sowie der Angabe der Personenzahl. Anzahl erwachsener Personen / Anzahl Kinder und deren Alter.

Wird kurzfristig ein Hotelzimmer / Ferienwohnung per Telefon angemietet und ist daher eine schriftliche Bestätigung seitens des Vermieters nicht mehr möglich, sind für den per Telefon buchenden Gast die AGB`s trotzdem bindend. Mit der mündlichen Zusage seitens des Vermieters ist der Gastaufnahmevertrag zustande gekommen.

  1. Pauschalangebote und Sonderaktionen sind nicht kombinierbar und können nicht in Folge gebucht werden. Ausnahmen bedürfen der Zustimmung und schriftlichen Bestätigung des Hauses Sonja.

  2. Bis spätestens 60 Tage vor dem vereinbarten Ankunftstag des Gastes kann der Gastaufnahmevertrag durch den Vermieter, aus sachlich gerechtfertigten Gründen, es sei denn, es wurde etwas anderes vereinbart, durch einseitige Erklärung aufgelöst werden.

  3. Gebuchte Zimmer stehen dem Gast ab 14:00 Uhr des vereinbarten Anreisetages zur Verfügung. Der Kunde hat keinen Anspruch auf frühere Bereitstellung.

  4. Am vereinbarten Abreisetag ist die FeWo spätestens um 10:30 Uhr geräumt zur Verfügung zu stellen. Danach kann der Vermieter aufgrund der verspäteten Räumung der FeWo für dessen vertragsüberschreitende Nutzung bis 18:00 Uhr 50% des vollen Logispreises (Listenpreises) in Rechnung stellen, ab 18:00 Uhr 100%. Vertragliche Ansprüche des Kunden werden hierdurch nicht begründet.

  5. Haustiere sind nicht gestattet.

  6. Zuzüglich zum Übernachtungspreis ist für die gesamte Aufenthaltsdauer die ortsübliche Kurtaxe zu entrichten (Geschäftsreisende können hiervon befreit werden).

  7. Die Bezahlung hat bei Abreise vor Ort in bar oder per Vorab-Überweisung zu erfolgen.

  8. Alle Leistungen beinhalten das Bedienungsgeld und die z. Zt. gültige Mehrwertsteuer.

  9. Kostenlose Leistungen des Vermieters berechtigen bei Nicht-Verfügbarkeit oder Nicht-Inanspruchnahme nicht zu Preisnachlässen.

  10. Für Schäden am Mietobjekt haftet der Besteller, ohne dass es eines Nachweises des Verschuldens durch den Vermieter bedarf.

  11. Irrtümer, Preisänderungen und Arrangement Änderungen vorbehalten.
     

IV. Rücktritt des Gastes (Abbestellung/ Stornierung) / Nichtinanspruchnahme der Leistungen unseres Hauses (No Show):

  1. Ein Rücktritt des Gastes von dem mit dem Vermieter geschlossenen Vertrag bedarf der Zustimmung des Vermieters in Textform. Erfolgt diese nicht, so ist der vereinbarte Preis aus dem Vertrag auch dann zu zahlen, wenn der Kunde vertragliche Leistungen nicht in Anspruch nimmt.

  2. Sofern zwischen dem Vermieter und dem Kunden ein Termin zum kostenfreien Rücktritt vom Vertrag in Textform vereinbart wurde, kann der Kunde bis dahin vom Vertrag zurücktreten, ohne Zahlungs- oder Schadensersatzansprüche des Vermieter auszulösen. Das Rücktrittsrecht des Kunden erlischt, wenn er nicht bis zum vereinbarten Termin sein Recht zum Rücktritt gegenüber dem Vermieter in Textform ausübt.

  3. Bei vom Kunden nicht in Anspruch genommenen Zimmern hat der Vermieter die Einnahmen aus anderweitiger Vermietung dieser Zimmer sowie die eingesparten Aufwendungen anzurechnen. Werden die Zimmer nicht anderweitig vermietet, so kann der Vermieter die vertraglich vereinbarte Vergütung verlangen und den Abzug für ersparte Aufwendungen des Vermieters pauschalieren. Der Kunde ist in diesem Fall verpflichtet, mindestens 90% des vertraglich vereinbarten Preises für Übernachtungen mit oder ohne Frühstück zu zahlen. Dem Gast steht der Nachweis frei, dass der vorgenannte Anspruch nicht oder nicht in der geforderten Höhe entstanden ist.

V. Stornierungsbedingungen:

Die Stornierung des Mietvertrages ist uns schnellstmöglich schriftlich mitzuteilen.

  • Kostenfreie Stornierungen werden bis 60 Tage vor Anreise akzeptiert.

  • Bei einer späteren Stornierung bis zum Anreisetag oder bei Nicht-Anreise berechnen wir 90 Prozent der Reisesumme.
     

VI. Schlussbestimmungen

  1. Änderungen und Ergänzungen des Vertrages, der Antragsannahme oder dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen sollen in Textform erfolgen. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Gast sind unwirksam.

  2. Erfüllungs- und Zahlungsort ist der Standort des Beherbergungsbetriebs.

  3. Ausschließlicher Gerichtsstand ist der gesellschaftsrechtliche Sitz des Betriebs.

  4. Es gilt deutsches Recht. Die Anwendung des UN-Kaufrechts und des Kollisionsrechts ist ausgeschlossen.

  5. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

Stand: Mai 2021 (hiermit verfallen alle vorherigen Versionen)